Schaffung und Vernetzung des digitalen Milieus 2018-04-24T10:08:31+00:00

Kooperation und Unternehmen

Alle Arbeitsbereiche

Schaffung und Vernetzung des digitalen Milieus

Lesezeit wird berechnet…

Ein innovatives digitales Milieu findet die Balance aus Wettbewerb und Kooperation und dessen Akteure bringen gemeinsam Neues auf den Weg. Während die physikalische und digitale Welt immer stärker zusammenwachsen, sind funktionierende, vernetzte Strukturen – in einer Region und darüber hinaus – wesentliche Grundlage für künftige Innovationen und eine wichtige Vorbedingung für die Bewältigung des digitalen Wandels.

Zielsetzung ist es deshalb, die einzelnen Netzwerke, handelnden Personen und Initiativen im Land, virtuelle Plattformen und physische Treffpunkte, welche das Thema Digitalisierung unter unterschiedlichen Vorzeichen aktivieren und animieren, gemeinsam zu realisieren.

Zu diesem Zweck soll die digitale Szene unter einem gemeinsamen Dach gezielt (weiter)entwickelt, gefördert und vernetzt werden, um die digitale Community in der Region zu stärken. Darin begünstigen vielfältige Synergien zwischen den Akteuren, gemeinsame Ziele und gegenseitiges Lernen die Stimulierung digitaler Mindsets und die Entstehung von Innovation bzw. von neuartigen Settings für die Forcierung von Innovation und Wissen. Ein kreatives, offenes, tolerantes und flexibles Milieu bildet den fruchtbaren Boden, welcher die Chancen und Möglichkeiten, die sich aus der Digitalisierung ergeben, in den Vordergrund stellt und die digitale Dynamik nachhaltig und langfristig unter sich permanent ändernden Rahmenbedingungen zu forcieren vermag. Das kurbelt die Aufmerksamkeit und Motivation für das Thema an und erhöht und verbessert die regionale und überregionale Sichtbarkeit und Standortattraktivität der Region als digitaler Wirtschaftsraum.

Entsprechend der bestehenden Aktivitäten und Ressourcen am Standort stehen im Fokus dieses Arbeitsbereiches unterschiedliche Handlungsfelder, welche diese Leistungen koordinieren und transparent nach innen und außen kommunizieren. In der digitalen Community wird der Austausch von Wissen forciert, Open Innovation und kollaboratives Arbeiten im Rahmen unterschiedlicher, neuartiger Settings und Formate angeregt. Zur Erhöhung der Sichtbarkeit und des Wirkungsgrades ist in einem weiteren Handlungsfeld die Anbindung an überregionale Initiativen und Plattformen rund um die Digitalisierung vorgesehen (z. B. zur Stimulierung gemeinsamer, alternierender Top-Events).

Ein erfolgreiches digitales Milieu wirkt auch als Brutstätte für digitale, kreative und innovative Startups und ist zunehmend Anziehungspunkt für Unternehmen der Digitalwirtschaft. Der Ansatz soll deshalb möglichst breit sein und interdisziplinäre Partnerschaften und Denken fördern, was besonders zur Stimulierung der Nutzung der Potenziale der Digitalisierung durch bestehende und vor allem auch durch neue Unternehmen beitragen soll. Die enge Verbindung und Synergiebildung zwischen traditionellen Branchen, der digitalen Szene und dem Startup-Milieu ist folglich besonders zu berücksichtigen.

Plattform für digitale Initiativen, Hackathon 2016, © Nina Bröll

Entwicklung der digitalen Szene in Vorarlberg

Leitinitiative Digitalisierung
Die zielorientierte, langfristige Förderung und Entwicklung des digitalen Milieus erfordert die Etablierung einer tragfähigen, treibenden Struktur. Dafür soll eine Plattform als sichtbarer, lebendiger und engmaschiger Business-/Service-Hub entstehen, um die digitale und innovative Unternehmensszene in Vorarlberg aktiv zusammenzubringen, zu unterstützen und voranzutreiben. Die Konzeption und Ausrollung einer gemeinsamen Marke soll die Profilbildung, Koordination und gezielte multimediale Kommunikation ermöglichen. Kommunikationsziele sind die Schaffung eines klaren Service-Überblicks und des direkten Zugangs zum Milieu, die Erlangung eines breiten Bewusst-seins sowie die Förderung der Digitalkultur, digitaler Mindsets und der mentalen Transformation in Unternehmen bzw. in der Region.

Entwicklung neuartiger Settings
Die bestehenden relevanten Aktivitäten und Akteure am Standort sollen gezielt unter-stützt werden. Insbesondere soll die Zusammenarbeit auf vielfältige Weise und im Rahmen flexibler, bedarfsgerechter Formate forciert werden. Mögliche Hemmschwellen sind abzubauen und eine gemeinsame Basis, ein gemeinsames Verständnis für die Intentionen des digitalen Milieus soll geschaffen werden. Es entsteht ein vertrauens-volles Umfeld, in welchem reger und regelmäßiger Austausch, Peer-Learning, Kooperationsformen als auch gegenseitige Hilfestellung möglich ist. Dafür wird die operative Unterstützung bestehender und die Etablierung neuartiger infrastruktureller Settings wie Maker Spaces, Open Labs, Coworkings etc. aktiv forciert. Die Konzepte, die eine Mischung aus Infrastruktur (Büros, Gerätschaft etc.), interessanten Veranstaltungsformaten sowie die Zurverfügungstellung von Services vor Ort beinhalten, tragen zur Szenebildung bei. Ziel ist auch die dauerhafte, qualitative ‚Bespielung‘ der Region über unterschiedliche interessante Formate.

Unterstützung von Branchenaktivitäten
Die Forcierung digitaler Innovation und die Erhöhung der digitalen Fitness in den Schwerpunktbereichen der Vorarlberger Sachgüterproduktion werden im Rahmen von Netzwerken wie z. B. das V-Netzwerk Intelligente Produktion oder im Themenfeld Smart Textiles stark vorangetrieben. Über Events des V-Netzwerks Intelligente Pro-duktion und über Formate wie die Smart Textiles Messe SALTEX als interdisziplinäres Kontakt- und Netzwerkforum als auch über die Vier-Länder Lieferantenbörse werden Sichtbarkeit, branchenübergreifende Kooperation, Vernetzung und neue Assoziati-onsmöglichkeiten erreicht. Branchenorientierte bzw. branchenübergreifende Platt-formen und Vernetzungsformate sollen weiterhin unterstützt und ein noch besserer Bezug zwischen ‚traditionellen‘ Unternehmen zur digitalen Szene und digitaler Innova-tionspotenziale hergestellt werden.

Anbindung an überregionale Initiativen und Plattformen

Forcierung der überregionalen Kooperation und Sichtbarkeit
Das innovative Milieu ist per se offen für überregionale Kooperationen und Austauschmöglichkeiten und soll sich mit anderen Initiativen, Regionen (z. B. Bodensee, Schweiz, Liechtenstein) und Plattformen (z. B. Bund) vernetzen, um Synergien zu nutzen und Angebote und Aktivitäten zu erweitern. Das eröffnet den Zugang zu Know-how und Kompetenzen, bietet neue Vernetzungs- und Entwicklungschancen und ermöglicht die gegenseitige Unterstützung, Erfahrungs- und Methodenaustausch und weitere Wachstumsmöglichkeiten. Über die Netzwerke der jeweiligen Projektpartner sind weitreichende internationale Verknüpfungen möglich. Das trägt zur effektiven Kommunikation des regionalen Milieus und digitaler Standortthemen auf internationaler Ebene bei und gemeinsame größere Events und neue Formate mit internationaler Sichtbarkeit können verwirklicht werden. Bestehende und neue überregionale und transnationale Forschungsverbünde und Arbeitsgruppen, in welche Unternehmen, Institutionen, Bildungseinrichtungen und Hochschulen integriert sind (z. B. Vernetzungsprojekte der FH Vorarlberg und Arbeitsgruppen der PH Vorarlberg), werden ebenfalls weiterhin aktiv forciert.

Leitprojekte

Leitinitiative Digitalisierung

Postgarage