Digitale Verwaltung 2018-04-24T10:11:58+00:00

Infrastruktur und Verwaltung

Alle Arbeitsbereiche

Digitale Verwaltung

Lesezeit wird berechnet…

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien bieten im Bereich des E-Governments erhebliches Potenzial im Sinne einer wesentlich besseren Leistungserbringung durch schnelle, einfache, sichere, barrierefreie und kostengünstige Verwaltungsabläufe für Bürgerinnen und Bürger, die Wirtschaft und institutionelle Antragsteller. Eine ganze Reihe von digitalen Services existiert bereits heute.

So werden beispielsweise nicht personenbezogene Daten zunehmend in digitaler Form zur Verfügung gestellt (Open Government Data). Diese basieren in der Regel auf einer gemeinsamen zentralen Datenbasis, was die Eingabe und Verwaltung vereinfacht und durch die Vermeidung von Redundanzen in den Datenbeständen zu einer höheren Datenqualität führt. Ein Beispiel hierfür in der Region Vorarlberg ist VoGIS, ein öffentlich zugängliches Geoinformationssystem zur elektronischen Darstellung und Abfrage von amtlichen Geodaten wie Grundstücksdaten, Katasterinformationen oder auch Daten zur Flächenwidmung. Weiters werden Behördenverfahren heute auch digital angeboten, was für die Antragstellerin bzw. den Antragsteller bedeutet, dass orts- und zeitunabhängig und einfach interagiert werden kann. Diese uneingeschränkte Verfügbarkeit von Verwaltungsleistungen schließt insbesondere auch den Austausch und die Verarbeitung personenbezogener Daten mit ein – dies unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Bestimmungen. Bereits heute können zahlreiche Behördenverfahren elektronisch abgewickelt werden, wiederkehrende Verfahren teilweise sogar antragslos und automatisch. Aufgrund der hohen Nutzenpotenziale wird der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zur Realisierung einer digitalen Verwaltung zukünftig zum Standard für die Erbringung von Verwaltungsleistungen und damit auch zum Gradmesser eines modernen Wirtschafts- und Lebensstandortes werden.

Neben der Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für die wesentlichen externen Anspruchsgruppen (Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen) können im Zuge der zunehmenden Digitalisierung Prozesse und Abläufe auch innerhalb der Verwaltung und zwischen unterschiedlichen Verwaltungsbehörden und Gebietskörperschaften automatisiert gestaltet werden. Dies bietet erhebliche Potenziale zur Effizienzsteigerung, in-dem beispielsweise Synergien durch den Einsatz standardisierter Technologien und Systeme weitgehend genutzt werden. Voraussetzung dafür sind gemeinsame Basistechnologien wie die digitale, sprich medienbruchfreie, Aktenverwaltung sowie entsprechende sichere Netzwerke und zentrale Speichersysteme. Mit dem Vorarlberger Portalverbund, einem flächendeckenden Behördennetzwerk, sind hier beste Voraussetzungen für die weitgehende Automatisierung standardisierbarer Verwaltungsabläufe gegeben.
Die Landes- und Gemeindeverwaltung arbeitet in enger Abstimmung in den Handlungsfeldern ‚Effiziente Verwaltung‘, welches sich mit den internen Prozessen, Strukturen und der Kommunikation beschäftigt, sowie ‚Digitale Serviceangebote‘, bei welchem es um die Interaktion mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen geht.

Handlungsfeld 01: Digitales Serviceangebot

Handlungsfeld 02: Effiziente Verwaltung

Plattform für digitale Initiativen, Hackathon 2016, © Nina Bröll

Digitales Serviceangebot

Weiterentwicklung Open Government Data-Portal
Das Open Government Data-Portal bietet derzeit über 80 Datensätze der Landesverwaltung an. Als österreichweites Metadatenportal wurde die vom Bund betriebene Seite www.data.gv.at fixiert, um möglichst einfach und zentral auf die verschiedenen Angebote zugreifen zu können. In Abstimmung mit den Fachabteilungen wird das Angebot laufend unter Berücksichtigung der rechtlichen Bestimmungen ausgeweitet.

Ausbau von Zugängen zu Information und Services
Die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien wird auch und insbesondere für die Erleichterung von einfachen, barrierefreien sowie zeit- und ortsunabhängigen Informationszugängen und Services zur Anwendung gelangen. Eine geeignete Plattform für erweitere Information-Services ist beispielsweise VoGIS.

Effiziente Verwaltung

Weiterentwicklung Vorarlberger Portalverbund
Mit dem Vorarlberger Portalverbund bzw. dem Corporate Network Vorarlberg (CNV) wurde ein Behördennetzwerk für alle Gemeinden und Landesbehörden geschaffen. Das Portal ist die technologische Basis, um weitere Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Dieses Portal wird laufend weiterentwickelt und erweitert, um einen optimalen Betriebsablauf zu gewährleisten.

Gemeinsames Dokumentenmanagementsystem V-DOK
Das Vorarlberger Dokumentenmanagement (V-DOK) ist eine einheitliche Softwarelösung für Land und Gemeinden, welche die Zusammenarbeit erleichtert und optimiert und damit Kosten reduziert. Sie dient der sicheren Erstellung, Bearbeitung, Archivierung sowie dem Versand von Dokumenten. Das System unterstützt die Bediensteten bei ihren Aufgaben und ermöglicht ein zeitgemäßes und effizienteres Arbeiten. Der Rollout von V DOK in alle Gemeinden durch die Gemeindeinformatik wird fortgesetzt. In Pilotverfahren wird die Umsetzung von organisationsübergreifenden Prozessen zwischen Gemeinden, Bezirkshauptmannschaften und dem Land getestet und weiterentwickelt.

Leitprojekte

Digitale Verwaltung 2025

Bürgerportal